Ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskommunikation ist die Veröffentlichung von Beispielen, die das verantwortungsbewusste Handeln eines Betriebes verdeutlichen. Einige systemische Qualitäten der kommunalen Abfallwirtschaft können über rein quantitative Größen wie Indikatoren kaum abgebildet werden. Konkrete Maßnahmen werden dann anhand von Bildern, kleinen Geschichten oder O-Tönen deutlich besser vermittelt.

Zwar haben so genannte „Best-Practice-Beispiele“ die Eigenschaft, Sachverhalte schnell und eingehend zu vermitteln, jedoch können sie die Indikatorenbildung nicht gänzlich ersetzen. Für die Veranschaulichung positiver Begebenheiten sollte es einen objektiven Maßstab gegen, damit die Wirkung des Handelns vergleichbar ist.    

 


Welche „Best-Practice-Beispiele“ die Auftraggeber des Citizen Value-Reporting im Zuge des Projektes kommunizieren, können Sie den folgenden Beschreibungen entnehmen.

 

Aus- und Weiterbildung

Neue gesellschaftliche Anforderungen, gesetzliche Veränderungen und technische Fortschritte führen dazu, dass die Leistungen der kommunalen Abfallwirtschaft einer hohen Veränderungsdynamik unterliegen.

 

Ausbildung mit Perspektive

Die Unternehmen der kommunalen Abfallwirtschaft bilden in zahlreichen Berufsfeldern aus. Jungen Menschen werden neue Chancen und Perspektiven eröffnet, damit sie ihren Platz in der Berufswelt finden können

 

Belastungen mindern, Erfahrungen nutzen! Perspektiven altersgerechter Arbeit

Aufgrund des demographischen Wandels steigt auch in der kommunalen Abfallwirtschaft das Durchschnittsalter der Belegschaften. Hieraus resultiert eine doppelte Herausforderung: Zum einen müssen neue Angebote geschaffen werden für Mitarbeiter, welche schwere körperliche Tätigkeiten nicht mehr ausführen können, zum anderen geht es aber auch darum, das Erfahrungspotenzial älterer Mitarbeiter optimal zu nutzen.

 

Gesundheitsförderung einmal anders: Obsttage in Siegburg

Die kommunalen Unternehmen sind sich bewusst, wie wichtig die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens ist. Sie sehen deshalb die betriebliche Gesundheitsförderung als ausdrücklichen Bestandteil des Citizen Value an. Die Beispiele der Rhein-Sieg-Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH (RSAG) zeigen, wie dieses Selbstverständnis auf originelle Weise in die Praxis umgesetzt werden kann.

 

 

 

Wenn auch Sie Ihren Beitrag zum Citizen Value anhand anschaulicher Beispiele kommunizieren, könnten Sie diese auch auf dieser Homepage veröffentlichen. Bitte senden Sie Ihre Materialen hierzu an marlit.haber@wupperinst.org.